Unser Werbepartner GrowGuru – Die Drogenpolitik wird kommerziell

Es ist so weit! Nach nicht mal drei Jahren engagierten Schreibens, intensivster Recherche und viel experimentellem Herzblut in drogenpolitischen Belangen hat die drogenpolitik ihren ersten Werbepartner. Und zwar GrowGuru, den Internetversand für Garten- und Treibhaustechnik.
Wir möchten natürlich niemanden dazu überreden, in seiner Wohnung irgendwelche Landwirtschaftlichen Produkte unter Kunstlicht anzubauen. Wir glauben nämlich, die Früchte einheimischer Pflanzen gedeihen am besten auf gutem Ackerboden unter der einzig originalen Sonne. Und wer nun meint, die nordeuropäische Sonne sei alleine zu schwach, der möge sich doch dafür einsetzen, daß unsere Volkswirtschaften die Ernteerträge aus sonnigeren Ländern unter geregelten und fairen Bedingungen einführen.
Wir glauben auch nicht, daß die exorbitant hohen Wirkstoffkonzentrationen, wie sie nur kontrollierte Treibhausbedingungen ermöglichen, das einzige Qualitätskriterium für Nutzpflanzen sind. Man beurteilt einen Wein ja auch nicht nach der Höhe des Alkoholgehaltes.
Bis wir allerdings fair gehandeltes und ökologisch korrekt angebautes Gemüse überall zu vernünftigen Konditionen genießen dürfen, müssen sich viele Aktivisten mit eigenen Plantagen behelfen, sorgsam vor Sonnenlicht und kritischen Blicken verborgen. Denen nun hilft das Team von GrowGuru gerne. Schon seit einiger Zeit war mir die Firma GrowGuru ein Begriff. Denn in den entsprechenden ecken der sozialen Medien, wo ich mich zu Recherchezwecken ab und an herumtreibe, tauchte der Name häufig auf. Und zwar nicht in Form von aggressiv blinkenden Bannern, sondern meist in Zusammenhang mit längeren, fachlich interessanten Artikeln, welche auch nützliche Informationen enthielten, ohne den Zwang, gleich ein Produkt zu kaufen. Deshalb zeigen wir ab sofort ganz oben rechts in unserer Seitenleiste diese Werbeanzeige mit Links zum Shop:

Die drogenpolitik unterstützt GrowGuru
growguru
GrowGuru unterstützt die Drogenpolitik
wenn ihr Eure Gartentechnik über diesen Link kauft

Ebenfalls sehr sympathisch ist das Konzept des „Affiliate Marketing“, welches GrowGuru mit seinen Partnern betreibt. Geld fließt dabei nur, wenn wirklich über den Link ein Produkt gekauft wurde. Wer sich also für Gartentechnik interessiert und dabei die drogenpolitik unterstützen möchte, der kaufe über diesen unseren Link. Wir freuen uns dann. Wer aber aus irgendwelchen Gründen derartige Kommerzialisierung geistiger Arbeit ablehnt, sollte seine Online-Bestellung nur tätigen, nachdem mühsam, Buchstabe für Buchstabe die Adresse des Geschäftes in ein jungfräuliches Browserfenster eingegeben wurde. Das antikapitalistische Gewissen bliebe dann rein und wir kriegen davon nichts mit. Die Entscheidung liegt bei Euch.

Also: Die drogenpolitik kann nur von Anzeigen für GrowGuru profitieren. Alle anderen kommerziellen Links auf dieser Seite kommen von WordPress.com, als Gegenleistung dafür, daß ich hier kostenlos bloggen darf. Das haben die auch verdient und ich distanziere mich davon nicht extra, ich kann aber damit nix verdienen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Unser Werbepartner GrowGuru – Die Drogenpolitik wird kommerziell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s